Kunstmuseum Wolfsburg

Die Stimme der Zwiebel

Das erste partizipative Klavierkonzert Die Stimme der Zwiebel einer geplanten Reihe von Baustellenkonzerten des Kunstmuseum Wolfsburg war ein großer Erfolg. Mit standing ovations und minutenlangem Applaus würdigte ein begeistertes Publikum die virtuose Leistung des Pianisten Juan Peñalver Madrid und die außergewöhnliche Darbietung des Künstlers Sören Berg. Das Konzert und die Aktion waren eine Hommage an den unterschätzten spanischen Dichter Miguel Hernández, der zu Zeiten der Diktatur Francos für die Freiheit der spanischen Republik kämpfte und tragisch als Märtyrer endete. Klavierstücke der Zeitgenossen Hernandez‘ wurden von dem spanischen Pianisten Juan Peñalver Madrid auf dem eigens dafür angelieferten Flügel der Firma Grotrian-Steinweg vollkommen interpretiert und waren bei der ausgezeichneten Akustik in der großen Ausstellungshalle für sich schon ein faszinierendes Erlebnis. Gemeinsam entwickelten die beiden Künstler die Idee, den Zuhörer*innen über den rein auditiven Genuss der Klaviermusik hinaus, weitere Zugänge anzubieten und sie so zu einem aktiven Teil der Szenerie und des lyrischen Erlebens werden zu lassen. Über das Smartphone hatte das Publikum die Möglichkeit sich assoziativ zur Musik am Flügel zu äußern. Die Gedanken des Publikums wurden nahezu zeitgleich in weißer matter Schrift über dem glänzend schwarzen Flügel auf den dunklen Wänden der im Abbau befindlichen Ausstellung Macht! Licht!, eingeblendet. Die Eingaben der Zuhörer*innen konnten simultan rezipiert werden und ergänzten den musikalischen Genuss als lyrisches Gesamtergebnis zu den Gedichten Hernandez‘. Der Pianist Juan Peñalver Madrid und der Künstler Sören Berg arbeiten seit zehn Jahren zusammen. Sie bringen seit mehreren Jahren Medien auf unterschiedlichen Wahrnehmungs-Ebenen in Einklang. Dabei dominiert der Anteil des klassischen bis modernen Klavierkonzerts an der Schnittstelle zu anderen Künsten, wie Performance, Installation und neuen Medien. Die Auswahl der Kompositionen beruht auf einem dramaturgischen und ästhetischen Konzept. Als weiteres Ausdrucksmittel von Juan Peñalver Madrid, Sören Berg und weiteren Performern spielt deren Persönlichkeit und Biographie eine große Rolle. Peñalver Madrids Klavierspiel, kommunikativ, ausdrucksstark und eloquent, ist wieder eine Ohrenweide. Unterstützt von Sören Bergs partizipativer Aktion hält das euphorische und große Publikum trotz Badewetter im dunklen Saal aus. Mit Spannung kann das nächste Baustellenkonzert des Duos erwartet werden.